DIE QUAL DER WAHL – MEINE ARZTSUCHE

Allgemeine Gedanken

Ich muss zum Hautarzt. Eigentlich schon überfällig, aber wo ich gerade auf Insta ein Posting zum Thema Vorsorge sehe, denk ich daran, dass ich längst zur Hautkrebsuntersuchung gemusst hätte. Ich gebe also bei Insta „Hautarzt“ in die Suche ein. Es erscheinen direkt ganz fiese Bilder von Furunkel und aufgespritzten Lippen. Ich gebe Hautarzt bei meinem Standort ein. Nichts erscheint. 

Ok verstanden, Insta ist vielleicht nicht die beste Suchplattform. Ich war ehrlich gesagt auch nur neugierig, ob hier jemand aktiv ist. Sorry, Berufskrankheit. 

Also Google. Ich gebe „Dinslaken Hautarzt“ ein und schaue auf die Google Karte. Die üblichen Verdächtigen erscheinen, u. a. ein Hautarzt – bei uns ein paar Straßen weiter – bei dem ich als Kind schon schlechte Erfahrungen gemacht habe. Mh, ich guck weiter. 

Ich finde eine Privatärztin mit guten Bewertungen. Prima, ich freue mich, weil ich da wenigstens anständig behandelt werde. 

Im Google Profil klick ich auf Webseite. Für unseren Standort werden keine Öffnungszeiten angeben und es gibt keine Online Terminvergabe. Also weiter. Ja ich weiß, ich könnte anrufen, aber ich möchte jetzt einen Termin machen, weil es mir sonst wieder durch geht. Und wir haben nach 18 Uhr. Ich guck mir die nächsten Praxen auf der Karte an, 2 Sterne und 3 Sterne bei Google, jeweils nur eine Bewertung. Nicht so prickelnd. 

Ok, ich schau doch mal bei Jameda. Hier wird mir als erstes ein Arzt aus Düsseldorf angezeigt, sieht nett aus, aber extra für das Screening nach Düsseldorf fahren? Das ist mir dann doch zu zeitaufwendig. Ich guck weiter und entdecke eine sympathische Ärztin, mit nettem Bild und guten Bewertungen und klicke auf „Termin vereinbaren“. Jameda informiert mich darüber, das die Praxis nun benachrichtigt wurde, dass ich gerne einen Termin über Jameda buchen würde. Hä? 

Ich klicke auf den Link zur Webseite und entdecke, dass die junge, nette Ärztin bei dem Arzt arbeitet, der für mein Kindheitstrauma verantwortlich ist. Mist. Na gut, vielleicht kann die Ärztin ja mehr. Ich versuche also trotzdem einen Termin zu vereinbaren und klicke mutig auf „Onlinetermin“. Ende Juli werden mir die ersten Terminmöglichkeiten angezeigt, alle nur beim alten Herrn. Ich möchte im August schauen – geht nicht. Ok, so langsam nervt mich das Ganze. 

Also weiter bei Google. Ich erweitere die Umkreissuche und siehe da, ein großes MVZ im nächsten Ort wird mir angezeigt. Ok, ich gehe auf die Webseite und versuche herauszufinden, wie weit die Praxis wirklich entfernt ist. Ich sehe ganz viele Geräteinfos und alles zu Leistungen und Botox, aber keine Kartenansicht oder Beschreibung. Ich kopier´ mir die Adresse aus dem Footer – geht auch nicht so wirklich – und schau nochmal auf die Google Map. Das ist wirklich weiter weg, aber die Seite wirkt moderner als die von den Vorherigen. Ich drücke tapfer auf „Online-Termin vereinbaren“. Ich werde zu Doctolib weitergeleitet. Erster möglicher Termin 14. September 2022. 

Ich habe nun mehr als eine Stunde nach einer Praxis gesucht. Jetzt habe ich Hunger, also muss der Termin warten. 

Natürlich sind wir alle auch selber Patient. Und ich für meinen Teil wäre manchmal doch lieber Kunde. Dann könnte ich nämlich einen Anspruch haben, könnte einen Service verlangen und gute Beratung.

Wann fangen wir endlich an, den Patienten mehr Orientierung zu bieten? 

Welche Praxis hättet Ihr gewählt?

>